StartseiteKV KölnSitemapDRK-Koeln.deMobil.DRK-Koeln.de
Kreisverband Köln e.V.
Bereitschaft VII
www.bereitschaft7.de
 
Aktuelles Über uns Gemeinschaften Dokumente
 
  
2016 - Der Jahresrückblick
Zum Jahreswechsel möchten wir auch in diesem Jahr wieder auf die vergangenen 12 Monate im Kölner Roten Kreuz zurückblicken.

Im Januar hat unsere Gruppe Information und Kommunikation (IuK) ihren neuen Gerätewagen in Betrieb genommen. Der neue Ford Transit hat den in die Jahre gekommenen Mercedes Vito abgelöst.



Die ersten Wochen des Jahres 2016 waren geprägt von Karneval. Unsere ehrenamtlichen Kräfte haben unzählige kleine und große Karnevalsveranstaltungen sanitätsdienstlich abgesichert.



Der Höhepunkt waren dann natürlich die Tage von Weiberfastnacht bis Veilchendienstag. An den sechs Tagen allein waren 521 Einsatzkräfte von uns über 6.000 Stunden im Einsatz. Neben dem Straßenkarneval an der Frankenwerft und der Zülpicher Straße forderten auch viele Vorortszüge und die Schull- und Veedelszüge sowie der Rosenmontagszug jeden Mann und jede Frau. Nach der getanen Arbeit wurde am Karnevalsdienstag bei unserer mittlerweile traditionellen Nubbelverbrennung dann ordentlich gefeiert.



Mitte Februar wurde aus unserer Fahrradstaffel die Bereitschaft IX. Nikola ist seitdem die Leiterin der Gemeinschaft, die neben “normalen” Sanitätsdiensten auch weiterhin Dienste mit dem Rad bestreiten wird.



Das Technische Hilfswerk (THW) Köln-Nord-West hat im März unsere Bereitschaft VIII besucht. Unsere Rotkreuz-Helfer haben den THW-Kollegen Wissen der Ersten Hilfe vermittelt. Im Gegenzug wurden die Bereitschaftsmitglieder zu einer Fortbildung der technischen Rettung eingeladen.



Beim zweiten Benefizlauf zum Gedenken an Ali Kurt war auch wieder unsere Bereitschaft IX mit dabei. Ali Kurt ertrank im Rhein beim Versuch, zwei Mädchen aus den Fluten zu retten. Neben dem Sanitätsdienst informierten die Rotkreuz-Helfer über die Erste Hilfe.



Anfang April hat bei uns Timo Gerlach seinen Dienst aufgenommen. Seitdem ist Timo als Katastrophenschutz-Sachbearbeiter in unserem sogenannten Bereich 21 tätig.



Unsere Bereitschaften II und IX haben die Rotkreuz-Kollegen in Hamburg beim dortigen Marathon unterstützt. Bei dieser Gelegenheit wurde der Hamburger Fahrradstaffel zum 5-jährigen Bestehen gratuliert. Mittlerweile ist eine enge Freundschaft zwischen Köln und Hamburg entstanden.



Zum Weltrotkreuztag am 8. Mai hat das Kölner Rote Kreuz an der Universität wieder leckeren Kaffee verteilt. Dass das Rote Kreuz “kein kalter Kaffee” ist, haben unsere Bereitschaften III und VIII an der Rheinpromenade bewiesen. Hier konnten sich die Standbesucher über das Rote Kreuz und die Möglichkeiten einer ehrenamtlichen Mitarbeit informieren.



Auch in diesem Jahr hat das Kölner Rote Kreuz wieder eine Delegation zum Formel 1-Rennen nach Monaco geschickt. Zeitgleich haben Helfer der Bereitschaft VIII die befreundete Rotkreuz-Gemeinschaft Trondheim in Norwegen besucht.



Mit dem Queen-Konzert erfolgte der Startschuss für den Open-Air-Sommer im RheinEnergieStadion. In den Folgewochen gab es noch Konzerte von Rihanna und Unheilig.



Ende Juni halfen wir bei einer Bombenevakuierung in Lindenthal mit. Die evakuierten Bürger wurden durch uns bestens versorgt und konnten nach der Entschärfung in ihre Häuser zurück. Es sollte nicht die letzte Evakuierung in diesem Jahr gewesen sein.



Unsere Bereitschaft VI veranstaltete eine Bereitschaftsfahrt in die Nähe von Vogelsang (Eifel). Auf dem Programm standen unter anderem die Besichtigung des historischen Geländes Burg Vogelsang sowie Ausflüge und Wanderungen in die Dörfer der Umgebung.



Das Kölner Rote Kreuz unterstützt regelmäßig mit seiner Erfahrung im Betreuungsdienst die Behörden der Stadt Köln. Im Juli erkundeten unsere Bereitschaften VI und VIII die Heinrich-Böll-Gesamtschule in Chorweiler als mögliche Notunterkunft im Katastrophenfall. Die benötigten Räume einer Notunterkunft wurden dann den Räumen der Schule zugeordnet.



Am 16. Juli waren alle Einheiten des Kölner Roten Kreuzes dann bei den Kölner Lichtern im Einsatz. Der Einsatz verlief ohne besondere Vorkommnisse und das musiksynchrone Feuerwerk konnte von unseren Einsatzkräften teilweise auch verfolgt werden.



Am letzten Juli-Wochenende sowie Ende August haben in Köln mehrere Demonstrationen stattgefunden. Die Kölner Berufsfeuerwehr beauftragte das Kölner Rote Kreuz mit dem sogenannten „Sonderbedarf Sanitätsdienst“, um den städtischen Rettungsdienst zu entlasten. So stellten ca. 35 Rotkreuz-Helfer verschiedene Unfallhilfsstellen und Trupps.



Die Gemeinschaftsfahrt der Bereitschaft VII führte die Rotkreuz-Helfer in einen Kölner Hochseilgarten. Die Mitglieder haben sich von ihrer sportlichen Seite gezeigt, bevor später gegrillt wurde.



Bei der Saisoneröffnung des 1. FC Köln waren im August ca. 40.000 Besucher am RheinEnergieStadion. Unsere ehrenamtlichen Rotkreuz-Helfer waren natürlich mit dabei, so wie auch jedes FC-Heimspiel von uns sanitätsdienstlich abgesichert wird.



Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat Anfang September zum 17. Kölner Ehrenamtstag auf den Heumarkt und den Alter Markt eingeladen. Wir waren auch wieder mit dabei und haben den interessierten Besuchern verschiedene Bereiche unserer Arbeit vorgestellt. Unter anderem gab es Vorführungen unserer Rettungshundestaffel.



Mitte September gab es eine Aktionswoche zur Wiederbelebung. Das Kölner Rote Kreuz hat bei vielen Aktionen unterstützt und auch bei dem erfolgreichen Weltrekordversuch mitgeholfen.



Im Oktober unterstützten wir den ASB bei dem Köln-Marathon. Wir waren mit 40 HelferInnen vor Ort und haben eine arztbesetzte Unfallhilfsstelle, eine mobile Unfallhilfsstelle und Sanitätstrupps gestellt.



Mit dem Simulationstraining gab eine Fortsetzung der Rettungsdienstfortbildung, bei der wieder bereitschaftsübergreifend die Teamarbeit in stressigen Situationen geübt wurde. Organisator Christoph aus der Bereitschaft VI hat sich hierzu erneut realistische Szenarien einfallen lassen.



Mitte Oktober haben verschiedene Rettungshundestaffeln des Landesverbandes Nordrhein ihre halbjährliche Trümmer-AG bei uns in Köln abgehalten. Um für den Ernstfall gut gerüstet zu sein, konnten Mitglieder aus unserer Kölner Rettungshundestaffel sowie aus den Kreisverbänden Kall und Rhein-Sieg ihren Leistungsstand auf verschiedenen Trainingsgeländen überprüfen.



Zwei neue Mercedes Vito gab es als neue Betreuungskombis, von denen einer linksrheinisch und einer rechtsrheinisch Unterschlupf gefunden hat.



Unsere Bereitschaft I hat Anfang November einen Dienstabend auf der Feuer- und Rettungswache 8 in Köln-Ostheim abgehalten. Hier standen der Aufbau der Berufsfeuerwehr Köln und die Möglichkeiten der Dekontamination auf dem Programm. Nach einem kurzen theoretischen Teil wurden noch die Sonderfahrzeuge besichtigt.



Unsere Einsatzkräfte hatten bei der Sessionseröffnung am 11.11. auf der Frankenwerft und der Zülpicher Straße alle Hände voll zu tun. Bei kalten Temperaturen wurden viele Hilfeleistungen erbracht.



Um auch in Zukunft gut ausgebildet zu sein, haben Mitte November 20 neue Mitglieder mit der Sanitätsdienstausbildung bei uns angefangen, die nach 6 Tagen mit einer Prüfung abgeschlossen wurde.



Mitglieder unserer Bereitschaft II konnten auf dem Heimweg nach dem letzten FC-Spiel am 21. Dezember bei einer Reanimation helfen. Sie kamen zufällig an der Stelle vorbei und unterstützten die Ersthelfer und die Polizei bei den erfolgreichen Wiederbelebungsmaßnahmen.



Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen ehrenamtlichen Mitgliedern des Kölner Roten Kreuzes für Ihre Arbeit in dem letzten Jahr bedanken! Wir hoffen sehr, dass wir auch in 2017 auf euch zählen können!

Zur Meldung | 31.12.2016

Kölner Rotes Kreuz unterstützt Sonderbedarf Sanitätsdienst

Am gestrigen Sonntag gab es in Köln mehrere Demonstrationen. Die Kölner Berufsfeuerwehr beauftragte das Kölner Rote Kreuz mit dem sogenannten „Sonderbedarf Sanitätsdienst“, um den städtischen Rettungsdienst zu entlasten.

So stellten ca. 35 Rotkreuz-Helfer in Spitzenzeiten eine arztbesetzte Unfallhilfsstelle, drei mobile Unfallhilfsstellen und drei Trupps. Weiter wurde der Bereich Technik und Logistik, sowie ein Einsatzleitwagen für die Einsatzabschnittsleitung gestellt.

Die Kreisbereitschaftsleitung bedankt sich bei dem Einsatzführungsdienst, der Gruppe Information und Kommunikation, dem Technischen Dienst und den Bereitschaften I, II, IV, VI, VII, VIII und IX für ihren gestrigen Einsatz.

Zur Meldung | 01.08.2016

Alle Meldungen anzeigen

DRK Intern
Gäste: 1
Benutzer: 0
Anmeldung
Passwort vergessen

Dokumente
Presseinformation ...
Silvester 2016 - A...
Silvester 2016
Kölner Lichter 201...
Bombenfund im Köln...

Weitere anzeigen

Kontakt
DRK Kreisverband Köln e.V.
Oskar-Jäger-Str. 101-103
50825 Köln

Telefon (0221) 5487-212
Telefax (0221) 5487-238

E-Mail Kreisverband: gemeinschaften@drk-koeln.de
E-Mail Gemeinschaft: bereitschaft7@drk-koeln.de
E-Mail Webmaster: webmaster.ehrenamt@drk-koeln.de


Zugriffe
252.050 Besucher auf
www.bereitschaft7.de
Bereitschaft VII

Folge dem DRK Köln

 
Impressum